Die Desperate Divas aus Wuppertal

Pressestimmen

Desperate Divas zu Gast in Herzkamp

Die Desperate Divas waren am Samstag im Rahmen der Reihe 'Kultur und Wein im Dorf' in Herzkamp zu Gast und überraschten ihr Publikum mit einem 'Anti-Klassik-Programm'. Die verzweifelten Diven -Ute Temizel, Barbara Pickenhahn und Angelika März- sind ausgebildete Opernsängerinnen und sonst an den Wuppertaler Bühnen tätig. Im Jahr 2006 gründeten sie ihr musikalisches Trio, frei nach dem Motto 'Alles, nur nicht Oper'. Als sie am Samstagabend die Bühne im Vereinshaus betraten und dann aber doch mit einer Opernarie begannen, blickte ihnen ein verdutztes Publikum entgegen. Mit den Worten „Keinen Bock mehr auf Oper“ sangen sie anschließend jedoch Hits wie „Dancing Queen“ und „Mamma Mia“ von Abba oder „La Vie en Rose“ von Edith Piaf. Beim Publikum kam die eigenwillige Songauswahl nicht zuletzt wegen der fantastischen Stimmen richtig gut an, viele sangen sogar laut mit. Auch Stücke wie 'Mein kleiner grüner Kaktus' von den Comedian Harmonists oder 'How deep is your love' von den Bee Gees gehörten zum Repertoire.

WZ, 13.02.2012

...Die drei Frauen begeistern mit ihrem Soulsong „What a wonderful world“ von Louis Armstrong und ihre Stimmen perlen bei Liedern wie „Moon River“ von Frank Sinatra oder „La vie en rose“ von Edith Piaf. Sie geben den Evergreens eine ganz eigene persönliche Note...

WAZ, 13.02.2012